Kopfschmerzen: Symptome und Diagnose

Die am meisten verbreitete Kopfschmerzart ist der so genannte Spannungskopfschmerz. Aber wie grenzt man diese gegen andere Kopfschmerzen, wie Migräne oder Cluster-Kopfschmerzen, ab und wann werden Kopfschmerzen im Allgemeinen als chronisch bewertet?

Unterscheidung sporadischer, episodischer und chronischer Kopfschmerz

Bei der Unterteilung in sporadische, episodische und chronische Kopfschmerzen richtet sich die Diagnose nach der Dauer der Symptome:*

  • Wenn Sie bis zu 10 Tage im Jahr unter Kopfschmerzen leiden, wird Ihr Arzt von sporadischen Kopfschmerzen sprechen. 
  • Bis zu 15 Tagen im Monat heißt es episodischer Kopfschmerz.
  • Bei 15 Tagen pro Monat über mindestens 3 Monate oder mindestens 180 Tagen im Jahr heißt die Diagnose chronischer Kopfschmerz.

Die typischen Symptome von Spannungskopfschmerzen

  • Pressende, ziehende oder drückende Schmerzen
  • Beidseitig an den Schläfen oder im Bereich der Stirn 
  • Schmerz kann im Nackenbereich beginnen und von dort über den Kopf nach vorne ziehen
  • Zusätzliche Verspannung von Kopf-, Schulter- oder Nackenmuskeln

Die typischen Symptome von Migräne

  • Pochende und pulsierende Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Überempfindlichkeit gegen Licht und Lärm 
  • Migräne-Kopfschmerzen treten meist als Attacke auf

Kopfschmerzen: von den Symptomen zur Diagnose

Suchen Sie für Kopfschmerzbehandlungen einen Arzt auf

Um sicherzugehen, an welcher Kopfschmerzart Sie leiden und welche Behandlung angeraten ist, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen – besonders, wenn die Schmerzen häufiger auftreten. Um die Krankheit einzugrenzen, wird er Ihnen z.B. diese Fragen stellen:

  • Wie fühlen sich die Schmerzen an?
  • Wie stark sind sie?
  • Gibt es bestimmte Auslöser?
  • Welche Begleiterscheinungen treten auf?

Dieses ausführliche Beratungsgespräch (Anamnese) reicht oft aus, um die Ursachen zu klären und eine sichere Diagnose zu stellen. Erfahren Sie mehr unter Kopfschmerzen Ursachen. Weitere Informationen über die richtige Behandlung erhalten Sie unter Was hilft gegen Kopfschmerzen?

Erleichtert die Diagnose: Das Kopfschmerztagebuch

Wenn Sie selbst Ihre Kopfschmerzen besser in den Griff bekommen wollen, ist das DOLORMIN® Kopfschmerztagebuch empfehlenswert, in dem Sie das Auftreten, die Häufigkeit und die Merkmale Ihres Kopfschmerzes eintragen können. Dies ist die optimale Vorbereitung für das Gespräch mit Ihrem Arzt.

Download Kopfschmerztagebuch

Die typischen Symptome von Cluster-Kopfschmerzen

  • Gerötete und tränende Augen, laufende Nase, übermäßiges Schwitzen
  • Treten als sehr stark empfundene Schmerzattacken auf – zwischen 15 Minuten und 7 Stunden
  • Der Cluster-Kopfschmerz tritt typischerweise in Serien auf, besonders häufig im Frühjahr und Herbst (Clusterperioden)
  • Schneidende, bohrende, brennende Schmerzen
  • Schmerzen im Bereich der Augen, der Stirn oder der Schläfe
  • Fast immer einseitig

 *Nach den Angaben der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF)